Irland Roadtrip Tipps rund um den Mietwagen

Du möchtest mit einem Mietwagen durch Irland reisen? Finde ich toll! Die grüne Insel mit ihren vielfältigen, teils rauen Landschaften hat mir sehr gut gefallen. Daher möchte ich dir für deinen Irland Roadtrip Tipps mitgeben, damit auch deine Reise unvergesslich wird.

Irland Roadtrip Tipps – alles rund um Mietwagen, Maut & Co.

Irland mit einen Mietwagen zu erkunden ist vermutlich die schönste Art, die herrlichen Landschaften der grünen Insel hautnah zu erleben. Man ist frei in der Wahl der Strecke und kann jeden verlockenden Abzweig nehmen. Ausflüge und Pausen können individuell und auch spontan geplant werden… für mich ist das die liebste Art zu reisen.

Hier findest du noch ein paar andere Roadtrip Ziele:

Und Mietwagenreise heißt ja nicht, dass man nur im Auto herumsitzt. Ich kombiniere unsere Roadtrips gerne mit Wanderungen, damit man sich auch einmal die Füße vertreten kann. Wenn das auch dein Ding ist, schau dir doch mal unsere Tour zum Diamond Hill im Connemara Nationalpark an.

Mächtiger Turm des Doonagore Castle an der Küste
Das Doonagore Castle nahe dem Cliff of Moher

Neben den grandiosen Landschaften wie dem Cliff of Moher oder dem Burren Nationalpark erwarten dich z. B. kleine Städtchen mit bunten Häusern, uralte Hochkreuze, Klöster und Burgen oder aufregende Rundtouren mit dem Auto wie der Slea Head Drive.

Doch bevor es losgeht, gibt es einiges rund um den Mietwagen, Maut und die Tagesetappen zu beachten.


Inhaltsverzeichnis:


Mietwagen für den Irland Roadtrip

Ob Direktbuchung oder Vergleichsportal, du solltest immer die Angebote miteinander vergleichen. Oft fehlt bei einem scheinbar günstigen Angebot z. B. die Vollkaskoversicherung oder aber sie wird übertrieben hoch angesetzt, wenn dafür der Selbstbeteiligung wegfallen soll.

Wenn du ein Angebot mit Rundum-Sorglos-Schutz suchst, schau dir mal die Angebote von Sunny Cars* an.

Größe des Mietwagens in Irland

Irland ist nicht nur berüchtigt für seine schmalen Straßen, die oft von Mauern eingefasst werden, sondern auch für die Hecken, welche die Mauern auf recht gemeine Weise verbergen. Wo die Hecke aufhört und die Mauer anfängt, ist etwas, das man eigentlich gar nicht herausfinden möchte.

Vor allem am Anfang der Reise ist die ein oder andere Schweißperle garantiert, bis man sich an die engen Straßen abseits der breiten Autobahnen gewöhnt hat.

Irland Roadtrip - Stau am engen Slea Head Drive, weil einer falschherum gefahren ist
Und manchmal ist tatsächlich nur Platz für ein Auto: den Slea Head Drive sollte man im Uhrzeigersinn fahren. Sonst ist man das eine Auto, das einen Stau verursacht.

Und nicht nur der Fahrer kommt hier ins Schwitzen. Auch als Beifahrer kann man leiden, wenn man erbarmungslos vom Fahrer in die Hecke gedrückt wird. Ich habe mich mehr als einmal dabei ertappt, dass ich weiter in die Mitte gerutscht bin und mich an die Armlehne geklammert habe 😉

Mancher mag jetzt empfehlen, ein möglichst kleines Auto zu mieten. Aber ich habe meine Zweifel, ob du als Sardine in der rollenden Dose wirklich Spaß haben wirst.

Daher ist mein Tipp, suche dir das kleinste Auto heraus, das für die Personenanzahl und das Gepäck geradeso passen würde und buche dann eine Größe größer.

Noch auf der Suche nach der passenden Unterkunft*?

Booking.com

Mietwagen in Irland – Schalter oder Automatik

In Irland herrscht Linksverkehr. Mein Irland Roadtrip Tipp: viele fühlen sich mit einem Automatik-Auto wohler, da sie sich dann voll auf die neue Fahrsituation konzentrieren können. Ich kann mich dieser Gruppe nur anschließen.

Doch wie wir bei unserem mitreisenden Pärchen gesehen haben, kann man sich offensichtlich auch an einen Schalter im Linksverkehr recht schnell gewöhnen. Es ist aber ganz klar von Vorteil, wenn man dabei von einem Beifahrer unterstützt wird, der die Straße, den Verkehr und die Verkehrsschilder ebenfalls im Auge behält.

Irland Roadtrip - Bank mit Blick zur Küste
Aussicht genießen in Kinsale.

Mietwagen in Irland volltanken oder nicht?

Es ist schön, wenn man mit einem vollgetankten Mietwagen direkt ins Abenteuer starten kann. Aber am Schalter wirst du vermutlich gefragt, ob du den Wagen leer zurückbringen möchtest.

Das hört sich bequem an, ist aber aus Erfahrung überdurchschnittlich teuer. Denn man zahlt diese Tankfüllung vorab und zwar zu einem recht unverschämten Preis. Da man aber am Flughafen noch keinen Blick auf die üblichen Tankstellenpreise werfen konnte, kann man das zu dem Zeitpunkt nicht einschätzen.

Also tanke vor der Mietwagenabgabe lieber noch einmal voll.

Tagesetappen planen

Irland hat etwa die Größe Bayerns. Trotzdem solltest du die Strecken und die dafür notwendige Zeit nicht unterschätzen. Entlang der Autobahnen und Schnellstraßen ist zwar jeder Ort vergleichsweise schnell zu erreichen, aber die Urlaubserinnerungen sollten mehr beinhalten, als breite Verkehrsadern und eine abgehakte to-do-Liste.

Um die Insel möglichst intensiv zu erleben solltest du

  • die Tagesetappen entweder nicht über 120km ansetzen
  • oder längere Strecken mit einem längeren Aufenthalt am Zielort kompensieren.

Verkehrsregeln in Irland

Der ungewohnte Linksverkehr kann am Anfang schon eine Herausforderung sein. Daher solltest du dich mit den weiteren Verkehrsregeln am besten schon vor der Reise beschäftigen, um nicht auch noch während der Fahrt die Bedeutung von Schildern, Vorfahrtsregeln & Co. erraten zu müssen.

Irland Roadtrip - bunte Häuser
Irland Roadtrip - bunte Häuser

In Irland liest man neben Englisch oft auch Gälisch. Vor allem bei Ortsschilder ist das praktisch immer der Fall. Bei den Verkehrsschilder ist das anders: neben zweisprachigen Schildern kann man auch welchen rein Gälischen begegnen. Es wäre etwas viel verlangt, sich mit der Sprache zu beschäftigen. Im Zweifelsfall solltest du dich einfach defensiv verhalten und Blickkontakt zu den anderen Verkehrsteilnehmern aufnehmen.

Geschwindigkeitsbegrenzung (soweit nicht anders angegeben):

  • 120km/h auf Autobahnen
  • 100km/h auf Schnellstraßen
  • 80km/h außerorts
  • 50km/h innerorts

Vorfahrtsregeln:

  • Soweit nicht anders angegeben, gilt Rechts vor Links
  • Vorfahrt gewähren bei den Schilder STOP, GIVE AWAY, YIELD und dem Gälischen GÉILL SLÍ
  • Fahrzeuge im Kreisverkehr haben Vorfahrt

Park- und Halteverbote

  • Eine durchgehende, doppelte gelbe Linke am Straßenrand bedeutet striktes Halteverbot
  • Eine durchgehende gelbe Linie bedeutet Parkverbot
  • Eine gestrichelte Linie bedeutet Parkverbot zu bestimmten Zeiten
  • „No Waiting“ = Halteverbot
  • „Park and Display“ = Parkticket lösen
  • „Park Disc“ = Parkscheibe verwenden
  • Schild mit P = Parken erlaubt
  • Schild mit durchgestrichenem P = Parken verboten
Irland Roadtrip - Küste am Slea Head
Die imposante Landschaft am Slea Head

Maut in Irland

In Irland wird auf einigen Autobahnabschnitten Maut verlangt. Die Nebenstraßen sind natürlich viel interessanter und wenn du Irland wirklich erleben möchtest, solltest du am besten weit abseits der großen Verkehrsadern unterwegs sein. Aber hier und da lässt sich ein Abstecher auf die Autobahn kaum umgehen. Z. B. wenn du vom Flughafen aus nach Süden oder Westen fahren möchtest.

Aber dieses kleine Schreckgespenst ist ein Hexenwerk 😉

Allgemeines zur Maut in Irland

Wie in vielen europäischen Länder verlangt auch Irland für die Straßennutzung eine Gebühr. Dafür sind die Straßen aber auch in einem guten Zustand.

Die einzigen, die von der Maut ausgenommen sind, sind übrigens Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei und Militär. Ansonsten trifft es alle: Einheimische genauso wie Touristen mit eigenem oder gemietetem Fahrzeug.

Wie funktioniert die Maut in Irland

Von der Maut sind vor allen Straßenabschnitte rund um Dublin und einige größere Städte wie z. B. Cork, Limerick, Galway sowie in Richtung Belfast betroffen.

Mautstationen mit Sofortkasse

„Toll Plaza Ahead“-Schilder weisen schon weit im Voraus auf eine Mautstation hin. Hier müssen entweder 1,90€ oder 1,40€ in bar gezahlt (Stand Juni 2019). Wir hatten vor der Reise gehört, dass es manchmal kein Wechselgeld gibt. Bei uns hat es immer reibungslos geklappt, aber es ist immer empfehlenswert, ein bisschen Kleingeld im Geldbeutel zu haben.

Irland Roadtrip - Schaf, dessen Wolle in Wind weht

Elektronische Maut auf der M50

Auf der M50 wird die Maut elektronisch erfasst (genannt eFlow). Das trifft quasi jeden, der vom Flughafen Dublin nach Süden oder Westen fahren möchte.

Hier kannst du einfach durchfahren, musst die Mautgebühr aber bis spätestens 20 Uhr am Folgetag bezahlt haben. Die Höhe der Gebühr ist pro Personenwagen und Durchfahrt 3,10€ (Stand Juni 2019).

  • Am einfachsten geht das Bezahlen über die Website von eFlow. Hier gehst du auf „I want to“ und dann auf „Pay a Toll“. Anschließend gibst man das Kennzeichen des Fahrzeugs an und zahlt per Kreditkarte.
  • Oder in einem Laden mit einem Payzone-Terminal. Wo du die findest, kannst du auf der Website von Payzone nachschauen. Damit habe ich aber keine Erfahrung.

Nicht wundern, wenn für das Fahrzeug angeblich kein Betrag offen ist. Das war bei uns auch der Fall. Aber wir haben lieber pünktlich gezahlt, als hinterher eine höhere Gebühr für den Verzug begleichen zu müssen.

Achtung:

Einzelne Autovermieter haben einen Vertrag mit eFlow und rechnen die Gebühren für die M50 entweder automatisch über die Mietwagenabrechnung ab oder die Mautgebühren sind sogar schon mit dem Mietpreis abgeglichen. Wenn das aus den Vertragsunterlagen nicht ersichtlich ist, lohnt sich eine Nachfrage beim Autovermieter. Denn doppelt bezahlte Gebühren werden oft nicht zurückerstattet.

Welche Streckenabschnitte in Irland sind mautpflichtig

Diese Autobahnabschnitte sind mautpflichtig:

  • M1 Dublin – Belfast
  • M3 Clonee-Kells (Dublin – Richtung Nordwesten)
  • M4 Kilkock (Dublin – Richtung Westen)
  • M6 Ballinasloe – Galway
  • M7 Portlaoise (Dublin – Limerick oder Cork)
  • M8 Fermoy (M8 auf R639)
  • N25 Waterford
  • M50 Dublin (zwischen Ausfahrt 6 und 7)

Diese Tunnel sind mautpflichtig (Personenwagen Stand Juni 2019):

  • Dublin Tunnel (in der Rush Hour 10€!)
  • Limerick Tunnel (1,90€)
Irland Roadtrip - Muckross Abbey
Wahnsinn, wie dieser Baum inmitten des Kreuzgangs der Muckross Abbey wächst.

Alternative zum einzelnen Bezahlen der Gebühren

Wer sich länger in Irland aufhält, kann sein Auto mit einem eToll-Tag ausrüsten. Dann werden die Mautgebühren bei jeder Durchfahrt automatisch registriert. Für eine Reise lohnt sich das aber nicht.

Noch auf der Suche nach der passenden Unterkunft* für deinen Irland Roadtrip?

Booking.com

Offline-Informationen für deine Irland Reise

Ja, zu meinen Irland Roadtrip Tipps zählt auch der gute alte Reiseführer. Auch im Internet-Zeitalter ist er ein absolutes Muss für meine Reise. Diesen Roadtrip habe ich mit diesen Büchern geplant:

Der Irland-Reiseführer* ist ein wahrer Quell der Informationen und Inspiration. Vor allem, wenn die Route noch nicht feststeht, kann man sich hier tolle Ideen holen.

Der Irland-Bildband* war ebenfalls eine willkommene Inspiration. Manche Ziele wie Clonmacnoice oder dass wir den Killarney NP dem Ring of Kerry vorzogen, wurden von diesem Band beeinflusst.

Ich muss zugeben, dass Irland mich als Reiseland überrascht hat, denn eigentlich hatte ich die Insel gar nicht auf dem Schirm. Wir wollten mit einem befreundeten Pärchen verreisen. Irland war ihr Wunsch und ich übernahm die Planung.

Also ihr zwei, vielen Dank für die Wahl unseres Reiseziels 😉

Irland Roadtrip Tipps Pin
Pinne mich!

Der Artikel enthält Empfehlungs-Links, die mit * gekennzeichnet sind. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Preislich ändert sich für dich dadurch nichts.


Schreibe einen Kommentar

19 − 10 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen