780km auf dem Jakobsweg – virtuell

Der Jakobsweg ist zweifellos einer der bekanntesten Wander- bzw. Pilgerwege. Das Wegenetz durchzieht ganz Europa und alle Varianten haben zum Ziel das angebliche Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Nordwest-Spanien. Der Camino Francés ist der Klassiker unter den Jakobswegen: er startet in Saint-Jean-Piet-de-Pont in Frankreich und endet 780km später in Santiago de Compostela. Und genau diesen Weg laufe ich gerade… obwohl ich Deutschland nicht verlassen habe. Wie das geht? Ganz einfach: ich laufe den Jakobsweg virtuell.

Dieser Artikel ist quasi ein Wander-Tagebuch und beschreibt meine Wanderungen, Erlebnisse und Etappenziele auf dem virtuellen Wanderweg. Die Gesamtstrecke ist von Seiten des Anbieters in 8 Abschnitte geteilt. Wenn du während der Wanderung mitlesen möchtest, kannst du dich über das Inhaltsverzeichnis immer zur jeweiligen Etappe weiterklicken.

Von Zuhause den Jakobsweg virtuell wandern

Wie ich auf den virtuellen Jakobsweg kam

Im Dezember hatte ich mir eine fast 4 wöchige Wanderpause auferlegt… ein bisschen Verzicht im Namen der Pandemie. Nun, die Zahlen stiegen bekannterweise trotzdem massiv an. Aber ich allein kann daran ja auch nicht viel ändern.

Auf jeden Fall lechzte ich geradezu nach Bewegung im Freien. Und die Facebook Ads schienen das zu wissen. Denn plötzlich war da diese Werbung in meinem Instagram-Feed und ohne darüber nachzudenken öffnete ich den Link zum virtuellen Jakobsweg.

Bis zu diesem Moment am 02.01.2021 hatte ich mich noch nie mit virtuellen Sportevents beschäftigt. Und ich muss zugeben, dass mich der Jakobsweg bis dato eigentlich gar nicht interessiert hat. Obwohl er von Wanderern aus der ganzen Welt als berühmte Herausforderung gesehen wird, verbinde ich damit mehr den christlichen Pilgerweg. Sorry, aber das macht den Weg irgendwie unsexy 😉

Aber sexy oder nicht: ich fand die Idee einer virtuellen Wanderung spannend. Vor allem in einer Zeit, in der viele (Wander-)Ziele unerreicht bleiben. Also schaute ich mir die angeklickte Seite einmal genauer an.

Und nur wenige Stunden später war es beschlossene Sache:

  • ich hatte mich bei dem Anbieter für virtuelle Events angemeldet
  • mit Shelly von Weltenspatz spontan ein Wanderteam gebildet
  • und noch am selben Abend – quasi zur besten Sendezeit – den Startschuss zum virtuellen Jakobsweg gegeben
Jakobsweg virtuell

Mehr zum virtuellen Wandern und eine Auflistung einiger Anbieter gibt’s bald in einem separaten Artikel.

Karte unserer Wanderung auf dem Jakobsweg

Auf der Karte kannst du sehen, wo wir uns theoretisch gerade befinden. Achtung, ich schätze die Punkte manchmal nur 😉 Ich setze Marker mit einer kurzen Info

  • für Highlights, die mit einem Pin dargestellt werden
  • und besondere Wanderungen, die am Wandermännchen zu erkennen sind. Teilweise verlinke ich auf die entsprechende Tour auf Komoot

Und nun folgt mein Tagebuch des virtuellen Jakobswegs.

Etappe 1 von Saint-Jean-Piet-de-Pont nach Pamplona (70km)

02.01.2021 Virtueller Startschuss

Am Startabend konnten wir nichts mehr reißen… draußen war es bereits stockfinster. Aber für den nächsten Morgen hatten wir uns beide die jeweils Touren vorgenommen, um die ersten Kilometer auf dem Jakobsweg virtuell zu wandern. Denn obwohl wir ein Team sind, müssen wir nicht unbedingt zusammen unterwegs sein. Jeder sammelt seine eigenen Kilometer und diese werden dann in der Teamwertung addiert.

Bis zum ersten Upload der getrackten Wanderungen stand unser virtueller Fortschritt auf Kilometer 0.

Jakobsweg virtuell

Stand am 02.01.2021: 0 von 780km

03.01.2021 Die ersten Kilometer auf dem virtuellen Jakobsweg

Der erste Morgen auf dem Jakobsweg stand leider unter keinem guten Stern: Shelly befürchtete, beim Reinigen der Kamera einen Kratzer auf dem Sensor verursacht zu haben und ich stieß mir gleich morgens auf dem Weg ins Bad ganz furchtbar die Zehen.

Trotzdem stapften wir beide in die zart beflockte Winterlandschaft:

  • Shelly war irgendwo bei Schlüsselfeld unterwegs – zum Glück ging es der Kamera nach einem ersten Schreck doch gut
  • ich stapfte mit schmerzenden Zehen durch das Würzburger Steinbachtal

Mir war es wichtig, zu Beginn des Jakobswegs das Grab meiner kürzlich verstorbenen Mutter zu besuchen. Auf diese Weise sollte sie Teil der Wanderung werden. Und so führte meine erste Tour durch den Wald zum Friedhof, wo ich ihren Baum im Bestattungswald besuchte.

Die knapp 9km, die wir an diesem Tag gemeinsam gesammelt hatten, waren natürlich fast schon goldig im Vergleich zu den ca. 770km, die noch vor uns lagen. Aber egal, der Grundstein war gelegt.

Stand am 03.01.2021: 9 vom 780km

06.01.2021 Highlight Kilometer 17: virtuelle spanische Grenze

Gleich nach dem Start des Events unternahmen wir eine erste gemeinsame Wanderung: die TraumRunde Dettelbacher Dörfer im Kitzinger Lang. Allerdings war es weniger eine Wanderung, sondern vielmehr eine Schlammschlacht.

Fielen am frühen Morgen noch ein paar dicke Flocken, hatte sich die gezuckerte Winterlandschaft wenig später in eine aufgeweichte Suhle verwandelt. Immer wieder mussten wir ein unfreiwilliges Matschplateau von den Schuhsohlen streifen und schon nach wenigen Kilometern sahen wir aus, als hätte wir eine Fangopackung unsachgemäß aufgetragen.

Egal, dafür ist es schließlich Outdoorkleidung!

TraumRunde Dettelbacher Dörfer

Hier findest du die knapp 16km lange Wanderung TraumRunde Dettelbacher Dörfer auf Komoot.

TraumRunde Dettelbacher Dörfer
TraumRunde Dettelbacher Dörfer

Mit unseren gesammelten Kilometern schalteten wir unser erstes Highlight auf der virtuellen Karte frei: die spanische Grenze auf Kilometer 17. Ab sofort grüßt man sich mit ¡Buen Camino! – „Guten Weg“.

Stand am 06.01.2021: 48 von 780km

09.01.2021 Highlight Kilometer 50: Puente de la Rabia

Am Morgen führte mich ein Spaziergang am Main entlang in die Würzburger Innenstadt. Der Weg ist immer wieder schön und der Blick auf die Festung Marienberg begeistert mich immer wieder aufs Neue.

Jakobsweg virtuell

Als ich die getrackten 6,5km hochlud, wurde auf Kilometer 50 das nächste Highlight freigeschaltet: die Brücke der Tollwut beim Ort Zubiri (Puente de la Rabia).

Im Mittelalter glaubte man, dass man seine Tiere entweder 3x über die Brücke oder 3x um den Mittelpfosten treiben müsse, damit sie von der Tollwut verschont blieben.

Stand am 09.01.2021: 55 von 780km

Etappe 2 von Pamplona nach Logroño (95km)

10.01.2021 Highlight Kilometer 70: Pamplona

Shelly hatte uns mit einer Wanderung am Vortag nahe an das nächste Highlight Pamplona und damit an das erste Etappenziel herangeführt. Der Ort dürfte den meisten ein Begriff sein, da hier alljährlich im Juli das bekannteste Stierrennen stattfindet.

Mit meiner heutigen Wanderung durch Deutschlands größten Schwarzkiefernwald am Leinacher Volkenberg und zum Erlabrunner Käppele über dem weiten Maintal war Pamplona zumindest virtuell erreicht: die zweite Etappe bis ins 165km entfernte Logroño lag nun vor uns.

Hier findest du die 7,5km lange Schwarzkiefernrunde Leinach auf Komoot.

Stand am 10.01.2021: 72 vom 780km

Bleib dran! Dieser Artikel wir kontinuierlich aktualisiert. Wir sind noch längst nicht am Ziel 🙂


Dieser Artikel enthält keine bezahlte Werbung und es bestanden keine Kooperationen. Es handelt sich um einen Erfahrungsbericht, der auf meiner eigenen, ehrlichen Meinung beruht.




Newsletter abonnieren

Schreibe einen Kommentar