Top 3 – malerische Orte im Maindreieck

malerische Orte im Maindreieck

Alte Befestigungsanlagen, romantische Fachwerkhäuser und schmale Gässchen, die den Entdeckergeist wecken. Es gibt einige malerische Orte im Maindreieck, deren Altorte geradezu in eine andere Zeit zu entführen scheinen. Tauche mit mir ein in die drei schönsten Orte.

Seit dem vergangenen Herbst habe ich mir einige malerische Orte im Maindreieck angeschaut. Das mag zwar quasi direkt vor meiner Haustüre liegen, aber trotzdem habe ich kaum einen dieser Orte zuvor schon einmal besucht. Eigentlich schon etwas traurig. Die Aufgabe zu diesem Artikel hätte also durchaus lauten können: lerne deine Heimat kennen.

In diesem Artikel möchte ich dir meine persönlich Top 3 aus dem südlichen Maindreieck in einem Spaziergang durch den jeweiligen Ort vorstellen. Alle liegen ganz romantisch am Main und haben schon einige Jahrhunderte auf dem Buckel. Das zeigt sich vor allen in den alten Türmen entlang der massiven Ortsummauerungen, den wunderschönen Gebäuden in den Altorten und den kleinen Gassen, die den neugierigen Besucher geradezu magisch anziehen.

Malerische Orte im Maindreieck

Platz 3: Marktbreit

Marktbreit ist die größte der drei Ortschaften und hat sogar seit genau 200 Jahren das Stadtrecht. Da man am besten am Sportclub am Main parken kann, betritt man Marktbreit meist über das imposante Main Tor mit dem angrenzenden Rathaus sowie dem Schwarzen Turm.

Das imposante Main Tor, malerische Orte im Maindreieck

Das Tor ist das einzige von ursprünglich vier Toren, das nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde. Es überspannt den Breitbach, den man durch die kleinen Fenster im Turm überblicken kann. Am Ufer des Bachs reihen sich hübsche kleine Häuser auf wie an einer Schnur, bevor sich Bach und Häuser in einer Biegung verlieren.

Breitbach am Main Tor, malerische Orte im Maindreieck

Rundgang durch Marktbreit

Ein kleiner Rundgang durch Marktbreit führt zum Schlossplatz, der vom Seinsheimschen Schloss und der Marktbreiter Kirche dominiert wird.

Seinsheimschen Schloss, malerische Orte im Maindreieck

Entlang der Pfarrgasse stehen ein paar hübsche Fachwerkhäuser, bevor man am Ende der Straße auf einen der runden Wehrtürme der alten Stadtmauer stößt. Diese Türme waren teilweise noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts bewohnt und man könnte sich nur zu gut eine blonde Schönheit vorstellen, die ihren langen Zopf aus einem der oberen Fenster herablässt 😉

Wehrturm an der Stadtmauer, malerische Orte im Maindreieck
Schild an einer Gasse: ab hier nur mit Flugbesen weiter, malerische Orte im Maindreieck
Wenn die Gassen immer schmaler werden…

Am Turm vorbei spaziert man zwischen den Häusern entlang und trifft erneut auf einen Teil der alten Stadtmauer. Hier stehen wieder zwei der runden Wehrtürme: der Stegturm und der Fallmeisterturm. Beide stammen aus dem 16. Jahrhundert und wachen heute nur noch über einen kleinen Kneipp-Garten mit Heilpflanzen.

Kneipp-Garten an der Stadtmauer, malerische Orte im Maindreieck

Man folgt dem Steingraben und biegt dann in die Ochsenfurter Straße ab. Auf dem Weg zurück zum Main Tor säumen ein paar wunderschöne Häuser wie das Wertheimer Haus die Straße. Dann verlässt man diesen malerischen Ort des Maindreiecks wieder durch das Main Tor, das auch von innerhalb des Ortes ein absoluter Hingucker ist.

Main Tor von Innen, malerische Orte im Maindreieck

Essen und Trinken in Marktbreit

Im Dolce Ambiente Café & Bar gibt es leckere Kuchen, Torten und auch die Antipasti sah echt verlockend aus. Leider war nach dem Tiramisu und einem Milchkaffee kein Platz mehr. Das nächste Mal vielleicht.

Anreise nach Marktbreit

Von Würzburg kommend erreicht man den Ort am besten über Ochsenfurt. Parkmöglichkeiten findet man am Sportclub.

Nicht aus der Gegend? Kein Problem. Finde die passende Unterkunft

Booking.com

Platz 2: Frickenhausen am Main

Der kleine Ort Frickenhausen ist einer der ältesten Weinorte in Mainfranken und begeistert auch heute noch mit engen, verwinkelten Gasse, alten Türmchen und Fachwerkhäusern. Im Altort wartet hinter jeder Ecke ein anderes Kleinod. Ich beschreibe hier zwar wieder unseren Spaziergang Anfang April durch den Ort, doch das soll nur einen Überblick vermitteln. Mein Tipp: einfach treiben lassen.

Rundgang durch Frickenhausen am Main

Vom Parkplatz macht man einen Schwenk zurück zur Hauptstraße und betritt den Altort über das Untere Tor. Es ist Teil der Ortsummauerung aus dem 15. Jahrhundert, zu der auch einige Türme und weitere Tore gehören. Schon kurz darauf bietet das Schwarzenberg Palais ein wunderschönes Fotomotiv.

Unteres Tor Frickenhausen am Main, malerische Orte im Maindreieck
Schwarzenberg Palais, malerische Orte im Maindreieck

Bei schönem Wetter kann man schon aus der Ferne das Salvas Eiscafé sehen… oder besser die riesige Menschentraube, die hier geduldig ansteht. Das Eis muss offensichtlich hervorragend sein. Uns war die Schlange leider etwas zu lang.

Direkt hinter dem Eiscafé befindet sich das meiner Meinung nach eindrucksvollste Gebäude dieses malerischen Orts am Maindreieck: das Hotel und Weingut Meintzinger, das im 15. Jahrhundert als Domkapitelsche Kellerei errichtet wurde.

Hotel und Weingut Meintzinger, malerische Orte im Maindreieck

Hinein in die kleinen Gassen

Das spitze Dach eines Turms guckt zwischen den umstehenden Gebäuden hervor und verleitet zum Erkunden der ersten kleinen Gasse, die links neben dem Weingut beginnt. Es handelt sich um den Joachimsturm. Und nur wenige Meter weiter entdeckt man schnell noch einen weiteren Turm ohne Dach, der in einem kleinen Garten steht. Ein Durchgang in der massiven Mauer führt hinauf zur Weingartenstraße.

Joachimsturm Frickenhausen, malerische Orte im Maindreieck

Auch hier stehen einige hübsche Gebäude und Türme. Rechts haltend erreicht man nach wenigen Minuten das Obere Tor.

Oberes Tor Frickenhausen mit seitlicher Treppe, malerische Orte im Maindreieck

Ein Durchgang im Tor führt direkt an der Mauer entlang zum Mühltor, das vermutlich ein bisschen seines alten Charmes bei einem Brand im 19. Jahrhundert verloren hat.

Nach rechts führt die Hauptstraße wieder zurück in die Ortsmitte, aber es lohnt sich, erneut nach rechts in eine der kleineren Straßen abzubiegen und in einem großen Linksbogen entlang des Patrizierplatzen und des Dorfgrabens die Kirche St. Gallus anzusteuern. Vorbei am Friedhof erreicht man wieder das Hotel und Weingut Meintzinger.

Turm an Wohnhaus, malerische Orte in Maindreieck

Nach einer kleinen Einkehr (siehe Essen und Trinken) bietet ein Abstecher zum Main einen würdigen Abschluss der Entdeckungstour durch Frickenhausen am Main. Gegenüber dem Eiscafé führt die Maingasse direkt zum schönen Maintor. Hier sitzen einige Sonnenanbeter gemütlich auf Bänken oder im Gras und genießen den Moment. Nach links führt die Straße zurück zum Parkplatz.

Main Tor Frickenhausen, malerische Orte im Maindreieck
Sonne Tanken am Main
Mainpromenade Frickenhausen malerische Orte im Maindreieck

Essen und Trinken in Frickenhausen am Main

Die Menschenmassen vor dem Eiscafé Salvas lassen hervorragendes Eis vermuten. Da uns aber die Schlange zu lang war, testeten wir stattdessen den Wein im Hotel und Weingut Meintzinger. Riesling und Bacchus waren super lecker und das Ambiente ist einfach einmalig.

Anreise nach Frickenhausen am Main

Von Würzburg kommend fährt man am besten über Randersacker und ignoriert den ersten Abzweig in den Ort. Kurz darauf kann man rechts am Main parken.

Nicht aus der Gegend? Kein Problem. Finde die passende Unterkunft

Booking.com

Platz 1: Sulzfeld am Main

Sulzfeld am Main war der erste der malerischen Orte im Maindreieck, den wir bereits im November besucht hatten. Trotzdem stelle ich ihn hier als Letztes vor. Der Grund: obwohl ich alle drei Orte wunderschön finde und für einen Tagesausflug oder ein verlängertes Wochenende absolut empfehlen kann, hat mir das Winzerdörfchen Sulzfeld mit seinem mittelalterlichen Charme am besten gefallen.

Rundgang durch Sulzfeld am Main

Direkt am Parkplatz liegt das Untere Maintor, durch das man den schönen Ort mit seiner vollständig intakten Befestigungsmauer mit insgesamt 21 Türmen betritt. Nur wenige Meter nach rechts steht man auch schon vor dem Sulzfelder Haupttor. Kurz darauf folgt das kleine Türmchen Kuckucksnest, dessen Name angeblich auf der ehelichen Treue eines einstigen Bewohners beruht.

Turm Kuckucksnest Sulzfeld, malerische Orte in Maindreieck

Umrundung entlang der massiven Mauer

Immer an der massiven Mauer und einigen hübschen alten Häusern entlang führt der Weg in einer Linkskurve in einer Gasse weiter. Die Befestigungsanlage umschließt hier den nördlichen Altort in einem weiten Bogen und bald entdeckt man den Höhnleinsturm an einer Kreuzung.

Höhnleinsturm Sulzfeld, malerische Orte in Maindreieck

Die gepflasterte Gasse führt weiter zum großen Nachtwächterturm, einigen anderen sehenswerten Gebäuden und dem Jockerlturm.

Nachtwächterturm, malerische Orte in Maindreieck
Jockerlturm, malerische Orte in Maindreieck

Es folgt das Erlacher Tor, das man vielleicht schon bei der Anreise von Würzburg gesehen hat und kurz darauf steht man vor einem weiteren kleinen Turm, der sich aber in seiner Bauweise stark von den anderen unterscheidet. Es handelt sich um den Russenturm, der aber leider nicht in bestem Zustand zu sein schien.

Russenturm Sulzfeld, malerische Orte in Maindreieck

In der südlichen Ecke der Ummauerung macht die Gasse eine scharfe Linkskurve und nach dem Spaziergang entlang der beeindruckenden Befestigungsanlage sollte man noch einen Blick in den Altort werfen.

Hinein in den Ortskern

Gleich nach der Kurve biegt die Peuntgasse ab. Manchmal kann man einen Blick in einen Innenhof werfen und hier bzw. in der abzweigenden Zehntgasse einige schöne Türen entdecken.

Türen in Sulzfeld, malerische Orte in Maindreieck
Türen in Sulzfeld, malerische Orte in Maindreieck

Dem Sträßchen folgend stößt man auch den Michelskeller, der sich in einem alten Fachwerkhaus befindet. Hier gibt es die berühmte Meterbratwurst geben, deren Geburtsort in Sulzfeld liegen soll.

Direkt im Anschluss befindet sich der Marktplatz mit dem beeindruckenden Rathaus, das im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Und wenige Meter weiter führt das Haupttor Sulzfeld wieder zurück zum Parkplatz.

Rathaus Sulzfeld am Main , malerische Orte in Maindreieck

Essen und Trinken in Sulzfeld am Main

Die Vinothek und Vinobistro Luckert liegt neben dem Haupttor Sulzfeld kurz vor der ersten Kurve entlang der Ortsummauerung. Die Natursteinmauer im Inneren und die moderne Glasfront am Eingang bieten einen schönen Kontrast. Neben hervorragenden Weinen gibt es hier auch Kleinigkeiten wie angemachten Camembert und Vesperplatte.

Anreise nach Sulzfeld am Main

Eine schöne Strecke von Würzburg kommend führt vor Sommerhausen in Richtung Erlach und über die schmale Ortverbindungsstraße Sulzfelder Weg. Der Raiffeisenstraße folgend erreicht man die Umgehungsstraße und kann das Auto links auf dem großen Parkplatz abstellen.

Nicht aus der Gegend? Kein Problem. Finde die passende Unterkunft

Booking.com

Nicht nur direkt am Main gibt es Ortschaften, die einen Besuch wert sind. Bei der Schlösserwanderung Weiß der Geyer ab Geibelstadt kommt man durch drei hübsche Orte und kann dabei ganze 5 Schlösser entdecken!

Welche malerischen Orte in Deutschland gehören in deine Top 3? Hinterlasse einen Kommentar… ich bin immer auf der Suche nach schönen Orten 🙂

Top 3 der malerischen Orte im Maindreieck, Ausflugsziele Franken, Urlaub am Main, schöne Orte in Deutschland #Fachwerkliebe #Franken #Mainfranken
Pinne mich!

Der Artikel enthält Empfehlungs-Links, die mit * gekennzeichnet sind. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Preislich ändert sich für dich dadurch nichts.


Schreibe einen Kommentar

3 + 16 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen